2. Dezember

Heute feiern wir dadvent1en 1. Advent.
Auf dem Adventskranz wird die 1. Kerze angezündet.

Der Adventskranz ist meistens ein aus Tanne geflochtener Ring, der mit Kerzen bestückt und mit Weihnachtsschmuck verziert wird. An jedem Adventssonntag wird eine weitere Kerze angezündet, so dass am vierten Advent alle Kerzen brennen.

Aber woher stammt dieser Brauch?

Der evangelische Theologe (Gottesgelehrte) Johann Hinrich Wichern hatte im Jahr 1839 die entscheidende Idee. Er leitete in Hamburg ein Heim für Kinder ohne Eltern. Mit dem "Adventskranz" wollte er seinen Waisenkindern zeigen, wie lange es noch bis Weihnachte dauert. Für jeden Tag wurde eine Kerze angezündet. 24 kleine rote Kerzen für die Wochentage, 4 große weiße Kerzen für die Sonntagen. Damit alle Kerzen Platz hatten, nahm er ein Wagenrad - es war zwei Meter breit. Diesen Kranz mit Kerzen hat er dann im Waisenhaus an der Decke aufgehängt.

Den leuten, die das sahen, gefiel diese Idee. Damit der Kranz aber in einer normalen Wohnung Platz hatte, bekam er schließlich nur vier große Kerzen. Außerdem wurde er mit Tannnenzweigen geschmückt - so kennen wir ihn heute.