So finden Sie uns  

Tel 0221 921 5830

   

Verschiedenes  

   

Besucherzähler  

Unsere Schul-Homepage ist seit dem 15.01.2003 im Netz und wird in kurzen Abständen von unserem Webteam bearbeitet.
Wir begrüßen den
. Besucher unserer Seite.
   

Vom Dienstag, den 02.11. bis Donnerstag, den 04.11.2010 waren der Hänneschen-Spielkreis und die Brass-Band wieder für drei Probentage in der Jugendakademie Walberberg.

Das Hänneschen-Ensemble unter der Leitung von Wolfgang Figgen probte das neue Stück „Jesöök un Jefunge".
 „Jesöök" wird von allen Schülern unserer Schule dringend eine Lehrstelle nach der Schule und
„Jefunge" wäre dann die Krönung.
Aus allen möglichen Sichtwinkeln wird in dem neuen Stück der schwierige Prozess der Berufsfindung aufs Korn genommen.


So freut sich Frau Zänkmann, dass ihre Tochter Chantalle sich endlich um eine Lehrstelle bemüht:
······Vör minger Chantall, da zieh ich d´r Hut,
······Et tut sich bewerbe,
······Dat dat dat tut, dat finde ich jut.
······Und das offensichtlich ganz ernsthaft:
······It säht, et däht sich freue wenn et am arbeide wör,
······do wör et sich nit ze schad doför!
······Dä Penny hätt et jo leider nit jenomme,
······do es et op die Idee met däm Nagelstudio jekomme.

Wer das ganze Stück sehen und hören möchte, dem seien schon jetzt die Schulsitzungen am 28.02. und am 01.03.2011 empfohlen. In der Schule wird das neue Stück jetzt weiter geprobt und dann hoffentlich noch oft aufgeführt. Die Gruppe freut sich auf viele Engagements.


2010_Walberberg2
Die neue Hänneschen-Gruppe (von links nach rechts)
Fabian Nieswand (Besteva), Walter Jasinski (Schäl), Sandra Schmitz (Bärbelchen), Mark Hoppmann (Speimanes), Samantha Bosen (Mählwurm), Larissa Faßbender (2.Bestemo), Nadine Pohlack (1.Bestemo), Janine Höschler (Zänkmann), Natascha Dreher (Köbeschen), Denis Barrias-Almeida (Hänneschen), Frau Sandforth; untere Reihe: Tobias Eschweiler (1.Tünnes), Timo Groß (2.Tünnes), Marco Kutscher (Schnäuzerkowski), Verena Kutscher (Röschen), Sabrina Schauerte (Käzmann)

2010_Walberberg1
Ein wilder Haufen hatte viel Spaß an drei schönen Herbsttagen. Selbstverständlich gab es wie immer jeden Abend das zünftige Lagerfeuer mit musikalischer Unterhaltung der Brass-Band. Die Gruppen mischen sich: Vom Hänneschen spielen einige gleichzeitig auch noch in der Brass-Band.






   
© KHS Großer Griechenmarkt, Köln (E.B.)