So finden Sie uns  

Tel 0221 921 5830

   

Verschiedenes  

   

Besucherzähler  

Unsere Schul-Homepage ist seit dem 15.01.2003 im Netz und wird in kurzen Abständen von unserem Webteam bearbeitet.
Wir begrüßen den
. Besucher unserer Seite.
   

streitsch       Streitschlichtung

Die Streitschlichtung gibt es an unserer Schule seit dem Jahr 2000, und sie hat sich seitdem in vielen Situationen bewährt. Besonders häufig wird die Schlichtung von SchülerInnen der Klasse 5-7 genutzt, aber auch SchülerInnen der Klassen 8-10 konnte bereits erfolgreich geholfen werden .

In den Pausen führen hierfür spezuelle ausgebildente SchülerInnen der Klasse 9 und 10 die Streitschlichtung durch, die stets
nach dem gleichen Schema abläuft und mit einer für alle Parteien zufriedenstellenden Lösungen des Konfliktes endet.



1. Was bedeutet Streitschlichtung?

Die Streitschlichtung tritt dann in Aktion, wenn Schülerinen und Schüler Streit oder Probleme miteinander haben und diese lösen möchten. Sie gehen dann zur Streitschlichtung. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Schlichtung ist der Wunsch der beteiligten Parteien nach einer Klärung.

Die StreitschlichterInnen sind unparteiisch und neutral. Sie leiten die Schlichtung.
Ziel dabei ist es, eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten zufrieden sind und niemand sich als Verlierer fühlt.


2. Wie wird man Streitschlichter bzw. Streitschlichterin?


Die Ausbildung der StreitschlichterInnnen beginnt in der 8. Klasse und umfasst wöchentlich eine Doppelstunde während des kompletten Schuljahres. Hier wird der Ablauf der Streitschlichtung erlernt, sowie weitere Kompetenzen erworben, wie z.B.
der Einsatz von gewaltfreier Sprache, das Senden von Ich-Botschaften, die Bedeutung und Wirkung von Körpersprache etc..Die SchlichterInnen legen am Ende des Jahres eine Prüfung ab und sind dann im 9. und 10. Schuljahr überwiegend in den Pausen oder nach Terminabsprache schlichtend tätig.


3. Ablauf und Regeln der Streitschlichtung

Jede Schlichtung läuft in folgenden Schritten ab:

1. Begründung
Die streitenden Parteien werden von den SchlichterInnen begrüßt und alle Beteiligten stellen sich einander vor.

2. Regeln
Die Regeln der Schlichtung ( z.B nicht beschimpfen . einander zuhören , ausreden lassen ) werden erklärt , damit allles in Ruhe ablaufen kann.

3. Schilderung des Streites
Die Parteien tragen den Konflikt aus ihrer Sicht vor. Die SchlichterInnen versuchen den Streit nachzuvollziehen un den Streitenden Einsicht und Verständnis  für die Situation der jeweils Partei zu vermitteln.

4. Lösungsfinden
Die SchlichterInnen unterstützen  bei der Streitenden bei der Suche nach einer Lösung für ihr Problem. Dabei ist es wichtig, dass die Lösung nicht von den SchlichterInnen vorgegeben wird, damit beide Streitparteien mit der Lösung zufrieden sind.

5. Vertrag und Nachbesprechungstermin

Am Ende einer erfolgreichen Schlichtung wird das Ergebnis in einem Vertrag festgehalten, der von alles Anwesenden unterschrieben wird. Um zu sehen, ob der Sreit auch längerfristig behoben ist, wird abschließend ein Termin für eine Nachbesprechung vereinbart.



4. Was unsere StreitschlichterInnen sagen:


Ich bin StreitschlichterIn,

weil es mir Spaß macht, den kleineren und großen MitschülerInnen zu helfen.
weil ich an der Schule ein soziales Umfeld schaffen möchte, in dem sich jede jeder wohl fühlt.
weil es ein tolles Gefühl ist an einer erfolgreichen Streitschlichtung teilgenommen zu haben.
weil ich etwas Neues ausprobieren wollte.



   
© KHS Großer Griechenmarkt, Köln (E.B.)